Uhr Information | Kontakt / Impressum | Partner



Bitte beachten Sie, das dieser Text nur eine kurze Einführung in den Ablauf eines Autocross EM-Laufes wiedergeben soll. Er ist keineswegs vollständig, gemäß den sportlichen Regularien der FiA.
Die Links zu den "Sporting Regulations" finden Sie unter Reglement > Dokumente.

Der Ablauf und das Wertungssystem
Training: Ein freies Training und zwei offizielle Zeittrainings sind für jede Division vorgeschrieben. Zu jedem offiziellen Zeittraining, das ab Einfahrt des ersten Fahrzeugs auf die Strecke über 5 Runden läuft, sind höchstens 6 Fahrzeuge zugelassen. Es zählen jedoch nur die Rundenzeiten beginnend ab der zweiten Runde. Die beste Zeit einer Runde während aller Offiziellen Zeittrainings bestimmt die Startposition für den ersten Qualifikationslauf. Bei Zeitgleichheit ist die nächstbeste Zeit des Fahrers für die Startposition ausschlaggebend. Jeder Fahrer muss während des Trainings mindestens eine komplette Runde absolvieren. Im gegenteiligen Fall kann er für den ersten Qualifikationslauf nur nach Ermessen der Sportkommissare zugelassen werden. Fahrzeuge unterschiedlicher Divisionen müssen in getrennten Läufen fahren.

Startaufstellung Warm up: Die Teilnahme am Warm up ist jedem Fahrer freigestellt.

Qualifikationsläufe: Es werden drei Qualifikationsläufe durchgeführt.
Die Zusammensetzung der Läufe erfolgt gemäß folgenden Bestimmungen:
1. Lauf: gemäß Wertung des offiziellen Zeittrainings.
2. Lauf: gemäß Wertung des 1. Laufes.
3. Lauf: gemäß Wertung des 2. Laufes.

1. Nach dem offiziellen Zeittraining und nach dem 1. und 2. Qualifikationslauf erstellt der Veranstalter eine Liste der Starter vom ersten bis zum letzten Platz.

2. Die Starter werden in Gruppen unterteilt mit der gleichen Anzahl an Fahrzeugen plus/minus ein Fahrzeug. Die Höchstzahl der Starter in einer Gruppe beträgt 10. Der (Die) Lauf (Läufe) mit der geringeren Anzahl an Fahrzeugen ist (sind) der (die) letzte(n).

3. Von vorne beginnend werden die Fahrer in die Läufe aufgeteilt. Beispiel: Im Falle von 3 Läufen steht der erste Fahrer im ersten Lauf auf Pole Position, der zweite Fahrer im zweiten Lauf auf Pole Position, der dritte Fahrer im dritten Lauf auf Pole Position. Der vierte Fahrer kommt auf die zweite Position im ersten Lauf, der fünfte Fahrer auf die zweite Position im zweiten Lauf, usw. bis zum letzten Fahrer.

4. Die Startplätze von Fahrern, die ihre Position in der Startaufstellung nicht einnehmen, bleiben frei.
Für jeden Fahrer wird in den Qualifikationsläufen eine Wertung aufgrund der Anzahl der zurückgelegten Runden erstellt. Für Fahrer mit der gleichen Rundenzahl ist die Zeit des Überquerens der Ziellinie entscheidend. Der erste Fahrer erhält 1 Punkt, der zweite 2 Punkte, der dritte 3 Punkte und so weiter. Für die Fahrer aus unterschiedlichen Gruppen mit gleicher Punktezahl im Lauf ist die Zeit entscheidend.
Fahrer, welche weniger Runden als der Gewinner absolviert haben, bekommen 5 Punkte zusätzlich.
Fahrer, welche zum Qualifikationslauf nicht gestartet sind, erhalten 90 Punkte.
Fahrer, welche von einem Qualifikationslauf ausgeschlossen wurden, erhalten 95 Punkte.
Am Ende der Qualifikationsläufe wird durch Addition der Punkte aus den zwei besten Ergebnissen eine Wertung erstellt. Bei einem Gleichstand ist das Ergebnis aus dem Lauf, der nicht zur Wertung gezählt wurde, entscheidend. Besteht noch immer Gleichstand, so ist die schnellste Zeit irgend eines Laufes entscheidend, vorausgesetzt, die Fahrer haben die gleiche Anzahl an Runden absolviert. Nur die Fahrer, die insgesamt weniger als 31 Punkte in 2 Qualifikationsläufe erhalten haben, werden zu den Finalläufen zugelassen.

Punkteverteilung für die Meisterschaft nach den Qualifikationsläufen
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Finalläufe: Es werden 2 Halbfinale (nur wenn mindestens 14 Fahrer nach den Qualifikationsläufen qualifiziert) und ein Finale gefahren. Die 20 bestplazierten Fahrer nach den Qualifikationsläufen nehmen an den Halbfinalen teil. Der 1., 3. und 5. usw. fahren des 1. Halbfinale, der 2., 4. und 6. usw. fahren das 2. Halbfinale. Die 5 erstplatzierten Fahrer eines jeden Halbfinales qualifizieren sich für das A-Finale. Die Fahrer der Plätze 6 bis 10 der beiden Halbfinals werden in der Gesamtwertung auf Rang 11 bis 20 einsortiert. Die Reihenfolge richtet sich zuerst nach der Platzierung im Halbfinale und dann nach der Platzierung nach den drei Qualifikationsläufen. Die gleichen Kriterien gelten für die 10 Finalfahrer und deren Reihenfolge in der Startaufstellung.

Punkteverteilung für die Meisterschaft nach den Finalläufen
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
Punkte 25 22 20 18 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Streichresultate: Von den EM Läufen, welche in einer Saison stattfinden, werden, je nach Anzahl an Rennen, unterschiedlich viele Resultate pro Fahrer gewertet.

6 oder 7 Veranstaltungen: kein Streichresultat, alle EM-Läufe werden gewertet
8 oder 9 Veranstaltungen: 1 Streichresultat
10 Veranstaltungen: 2 Streichresultate (2 Saisonhälften mit je 5 Rennen, jeweils 1 Streichresultat)
11 Veranstaltungen: 2 Streichresultate (2 Saisonhälften mit 6 Rennen und 5 Rennen, jeweils 1 Streichresultat)
12 Veranstaltungen: 2 Streichresultate (2 Saisonhälften mit je 6 Rennen, jeweils 1 Streichresultat)

Es werden immer das oder die schlechtesten Resultate gestrichen. Alle nichtgewerteten Läufe sind somit Steichresultate.

Parc Fremè: Am Ende des Finallaufes müssen alle Fahrzeuge in den Parc Fermè gefahren werden. Sie bleiben dort bis zum Ablauf von mindestens 30 Minuten nach Veröffentlichung der Rennergebnisse. In dieser Zone sind Reparaturen und Nachtanken verboten. Die Fahrzeuge müssen unberührt und verschlossen bleiben. Die Fahrer müssen den Parc Fermè innerhalb von 5 Minuten, nachdem sie ihr Auto dort abgestellt haben, verlassen.
Ein Verstoß gegen die "Parc Fermè Bestimmungen" kann zum Ausschluß führen. Nach Ablauf der Protestfrist werden die Bewerber informiert, daß sie wieder über ihre Fahrzeuge verfügen können, außer, wenn gegen ein bestimmtes Fahrzeug ein Protest eingereicht wurde. In diesem Fall wird das Fahrzeug versiegelt und den Abnahmekommissaren zwecks Prüfung zur Verfügung gestellt.

Fehlstart im Qualifikationslauf: Begeht ein Fahrer in einem Qualifikationslauf einen Fehlstart bekommt er eine Verwarnung und eine 5-Sekunden-Strafe, welche am Ende zu seiner Laufzeit hinzugefügt wird. Begeht er im selben Qualifikationslauf einen zweiten Fehlstart, so wird er von diesem Lauf ausgeschlossen und bekommt 95 Punkte.

Fehlstart im Halbfinale oder Finallauf: Begeht ein Fahrer in einem Halbfinal- oder Finallauf einen Fehlstart, bekommt er 5 Meisterschaftspunkte abgezogen. Begeht der Fahrer einen zweiten Fehlstart wird er sofort von diesem Lauf ausgeschlossen und im Endergebnis vor den Nichtstartern gewertet.

© www.autocross-em.de